Die Crew

Ophelia (Fee) †

23. Januar 1996 bis 25. März 2013

23. Januar 1996 bis 25. März 2013

Rasse: Perser
Farbe: white silver shaded

Meine kleine Fee war ein absolutes Unikat und ich bin ihr unendlich dankbar, für die vielen schönen Jahre, die ich mit ihr verbringen durfte (sechzehn an der Zahl).
Nun hat sie ihre wunderschönen großen Kulleraugen für immer geschlossen.
Fee hat mit ihren siebzehn Jahre ein stolzes Alter erreicht und wir werden unsere kleine Maus ganz sicher niemals vergessen!

Goodbye kleine Ophelia

Weitere Infos

Tiger (Tequila) †

Tiger (Tequila)

04. Februar 1998 bis 17. April 2014

Rasse: Perser (Exotic Shorthair) 
Farbe: brown tabby blotched

Tequila = große(s) bernsteinfarbene Auge(n), unendliches weiches Fell, ein bemerkenswert gutmütiger Charakter und „DER BOSS“…
Wir haben alles versucht und doch verloren. Nun hat auch Tequila seine letzte Reise angetreten und ist den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen.

Danke, mein Plüschbär, für sechzehn wunderschöne Jahre mit Dir!

Weitere Infos

Poldi (Graf Zahl) †

Poldi (Graf Zahl)

Mai 1999 bis 19. Juli 2014

Rasse: Haus- bzw. Stallkatze
Farbe: black and white

Es ist, als wäre es gestern gewesen, als der kleine Poldi hinter ein paar Heuballen auf der Stallgasse gesessen ist und laut nach seiner Mama gerufen hat. Poldi hatte mich damals so sehr angefaucht, dass ich ihn nach dem gleichnamigen grünen Drachen aus der Kinderserie „Hallo Spencer“ benannt habe.
Nach nunmehr 15 Jahren, die Poldi bei uns verbracht hat, hat auch er die Regenbogenbrücke überquert und weilt nun bei seinen alten Freunden.
Die „alte Garde“, wie ich sie nenne, gibt es nun nicht mehr und die nächste Generation nimmt nun deren Platz ein. Nur einer ist noch übrig: Kasimir…

Auf Wiedersehen, mein kleines Findelkind, mit dem wir 15 aufregende und tolle Jahre verbringen durften! Danke für die Schöne Zeit mit Dir!

Weitere Infos

Fluffy (Puffy, Knutschkugel) †

Fluffy (Puffy, Knutschkugel)

Mai 2004 bis 22. August 2013

Rasse: Haus- bzw. Stallkatze
Farbe: brown tabby

Viel zu früh ist unsere kleine Knutschkugel von uns gegangen.
Von einem Tag auf den anderen mussten wir uns schweren Herzens von ihr verabschieden.

Wir werden die süße Maus mit der niedlichen Stupsnase sehr vermissen, auch wenn sie uns mir ihrer Jaulerei manchmal ganz schön auf die Nerven gegangen ist…
… obwohl uns das jetzt doch sehr fehlt!

Danke, liebe Fluffy, für die schönen 9 Jahre, die wir mit Dir verbringen durften!

Weitere Infos

Kasimir (Kasi) †

Kasimir (Kasi)

Geboren: Mai 2004 bis Juli 2017

Rasse: Haus- bzw. Stallkatze
Farbe: black grey tabby

Über Kasi
Geboren ist Kasimir auf einem Bauernhof und kam im Sommer 2004 zusammen mit seiner Schwester Fluffy zu uns. Sein ganzes Leben waren die Geschwister ein Herz und eine Seele, bis Fluffy plötzlich und viel zu früh von uns gegangen ist. Kasimir hält trotzdem tapfer weiter die Stellung, auch wenn er inzwischen an einer CNI (chronischen Niereninsuffizienz) leidet. Aber noch geht es ihm ganz gut und wir hoffen, dass es noch lange so bleibt.

Kasi’s Charakter
Total verschmust (Schoßkatze, Schlafmütze), trotz seines zunehmenden Alters immer noch sehr verspielt, zuweilen sehr sensibel, manchmal ein kleiner Feigling und Schreihals.

Kasi’s „Schandtaten“
Zusammen mit seiner Schwester auf Bäume klettern (und nicht wieder herunter kommen), Vogeltränken trocken legen, Heuschrecken fangen, Spielzeug in diversen Trinkbrunnen und Wassernäpfen ertränken, einfach auf den Arm vermeintlich fremder Menschen zu hüpfen (was uns stets sehr peinlich ist…) – inzwischen ist er aber etwas ruhiger geworden.

Kasi’s Lieblingsspielzeug
Baldriankissen (am liebsten die ganz großen), Laserpointer (kann man drauf springen) sowie diverse Bänder & Schnüre und eine ganz bestimmte Spielangel.

Kasi’s Lieblingsplatz
Bei „Papa“ unter der Bettdecke liegen und überhaupt schlummert er liebend gerne eingekuschelt unter jeglichen Decken.

Was Kasi mag
Schmusen (am liebsten 24 Stunden am Tag), auf menschlichen Schultern sitzen und durch die Gegend getragen werden, er liebt es gebürstet zu werden (ja, Ihr habt richtig gelesen) und bei „Mama“ im Arm vor der Tastatur auf dem Schreibtisch zu liegen (so dass ich nicht mehr „arbeiten“ kann).

Was Kasi nicht mag
Wenn die anderen Katzen seinen Schlaf stören (Wilma springt immer auf ihn drauf, wenn er es sich gerade so richtig gemütlich gemacht hat unter einer Decke, Gewitter und Silvester (wobei das in der letzten Zeit schon besser geworden ist) und Petrie kann er (leider) auch nicht sonderlich leiden.

Weitere Infos

Auchentoshan Nepomuk P (Nepi)

Auchentoshan Nepomuk P (Nepi)

Geboren: 20. Februar 2012

Rasse: Maine Coon
Farbe: red silver classic tabby

Über Nepi
Nepi hat im Allgäu das Licht der Welt erblickt und ist im Mai 2012 bei uns eingezogen. Unser erster Maine Coon und derzeit unser einziger mit „großen Pfoten“ (Poly) und er ist der Halbbruder von Lulu…

Nepi’s Charakter
Sehr anhänglich: Er läuft uns Menschen (fast) den ganzen Tag hinterher und hält sich stets in unserer Nähe auf (Türdurchgänge sind oftmals blockiert), manchmal etwas Schreckhaft, dabei aber unsagbar neugierig (man kann keine Schublade öffnen oder etwas in der Hand halten, ohne dass er angelaufen kommt und alles untersuchen will). Nepi ist sehr verspielt (besser gesagt er ist ein Clown) und redselig. Er ist ein Jäger wie er im Buche steht – Fliegen und anderes Flatterzeug haben bei ihm keine Chance (auch wenn er dabei wieder einmal den Tisch abräumt – nicht umsonst ist er der „Master of Disaster“) und ja, er ist auch sehr temperamentvoll. Gegenüber seinen Artgenossen ist er sehr sozial und passt immer auf die kleinen auf.

Nepi’s „Schandtaten“
Mit 300 Sachen auf den Küchentisch „fliegen“ und dabei alles umnieten (inkl. Kaffeetassen, Tischdecke, Blumenvase etc.), Fliegengitter aus den „Angeln“ heben und in den Hof befördern (war keine Absicht, sondern er war wieder einmal zu schnell) und er hat als Kitten meinen Monitor „geschrottet“, weil er mal wieder auf Mauszeiger-Jagd war…

Nepi’s Lieblingsspielzeug
Stürzt sich im Allgemeinen auf alles, worauf er gerade Lust hat. Früher waren es Knisterkissen, die er mit Vorliebe apportiert hat. Aber auch mit Fliegen, Spinnen und anderem Krabbelgetier kann Nepi sich super beschäftigen.

Nepi’s Lieblingsplatz
Auf dem Schreibtisch und Esstisch, auf der Arbeitsplatte, Kratztonne, Fensterbrett, ganz oben auf diversen Regalen und Kratzbäumen liegen, schlafen, dösen und vor allem: BEOBACHTEN.

Was Nepi mag
Fliegen fangen, Lulu ärgern, mit Wilma kuscheln und sie gleichzeitig waschen, Menschen beobachten, stundenlang am Fenster sitzen (oder auf dem Balkon) und versuchen Mauszeiger (siehe oben) zu fangen.

Was Nepi nicht mag
Hektik, Lkw’s und Trecker, Müllwagen, plötzliche laute Geräusche, plötzliche und schnelle Bewegungen, Drucker, die Haustürklingel und Silvester. Ja, der Herr ist ein wenig sensibel…

Auchentoshan Lulu (Zaubermaus)

Auchentoshan Lulu (Zaubermaus)

Geboren: 03. Oktober 2012

Rasse: Maine Coon
Farbe: blue classic torbie white

Über Lulu
Lulu ist wie Nepomuk im Allgäu geboren und im Januar 2013 durfte dann endlich unsere erste Maine Coon Dame Einzug halten. Ja, so langsam werden wir richtige Coonie-Fans! Ihr Halbbruder Nepomuk hat die kleine Lulu vom ersten Augenblick an in sein Herz geschlossen und sie keine Sekunde mehr aus den Augen gelassen.

Lulu’s Charakter
Eigenständig und sehr Selbstbewusst, manchmal auch etwas zickig, eine kleine Prinzessin eben; neugierig, sehr verspielt, unheimlich Schlau und zuweilen auch ziemlich stur (vor allem wenn es darum geht das Maul zu öffnen, wenn sie ihre Medizin bekommen soll), aber auch zuckersüß – eigentlich typisch Mädel eben!

Lulu’s „Schandtaten“
Wenn man Spielzeug durch die Wohnung schleppen und dabei laut jaulen als Schandtat bezeichnen will, dann nehmen wir das – ansonsten fällt mir nämlich nicht wirklich etwas ein…
Ach ja, da fällt mir gerade ein, dass sie gerne das Katzengras aus den Blumentöpfen ausbuddelt…

Lulu’s Lieblingsspielzeug
Flummis (sie ist unsere „Dribbel-Queen“), Bänder und Schnüre aller Art, Spielangeln, spezielles Plüschspielzeug mit viel „Gebammsel“ (das, wie oben erwähnt, durch die Wohnung getragen werden kann) und wenn Wilma und Lotti sie lassen, dann spielt sich auch gerne mit dem Laserpointer.

Lulu’s Lieblingsplatz
Auf einer alten Holzkiste im Schlafzimmer, die mit einer alten Kuscheldecke abgedeckt ist, schlummern; der selbstgebaute Kratzbaum im Wohnzimmer wird auch gerne für eine Auszeit hergenommen, Fensterbrett und Balkon zum Vögel beobachten.

Was Lulu mag
Fliegen fangen, Wilma und Lotti anknurren, gebürstet werden, ihren Halbbruder, am Kratzbaum hochklettern (Sisalstange), dummes Zeug machen und richtig schön albern sein.

Was Lulu nicht mag
Gestreichelt werden, wenn sie gerade nicht dazu in Stimmung ist („Nicht anfassen, nur angucken“); ihre Medizin nehmen (wegen ihrer Autoimmun-Krankheit) und sie steht mit Wilma ein wenig auf Kriegsfuß.

Lotti (Lottchen)

Lotti (Lottchen)

Geboren: 19. Februar 2014

Rasse: Maine Coon
Farbe: black tortie white/high white

Über Lotti
Geboren ist Lotti in Hagelstadt und seit Mai 2014 lebt die hübsche Katzendame mit den großen braunen Augen nun bei uns. Es war Liebe auf den ersten Blick und mir war sofort klar, dass sie unser Leben bereichern soll. Lotti ist übrigens die Schwester von Wilma…

Lotti’s Charakter
Zurückhaltend, sanft, verspielt, eher ruhig, kann zuweilen aber auch die „Hütte rocken“ und sie ist sehr hartnäckig (will immer auf die Arbeitsplatte, mag dort aber nicht selbst raufspringen – wenn man sie dann nicht hinaufbefördert, muss „Mensch“ auf seine Beine achtgeben…).

Lotti’s „Schandtaten“
Duschen: Wir haben einen Trinkbrunnen mit einer Art „Wasserfall“ unter dem Lotti regelmäßig ihren Kopf abduscht. Ansonsten konnten wir ihr noch keine „Schandtat“ nachweisen.

Lotti’s Lieblingsspielzeug
Laserpointer steht hierbei an erster Stelle, sie kommt sogar angelaufen, wenn sie sich in einem weit entfernten Raum aufhält, sobald sie den „Klick“ vom Laserpointer hört… Spielangeln und Flummis findet sie ebenfalls toll.

Lotti’s Lieblingsplatz
Der neue und sehr große Transportkorb (kann sie stundenlang drin schlafen) oder auch gerne auf oder unter dem Kratzbaum im Flur.

Was Lotti mag
Fliegen fangen, auf dem Balkon ihr Unwesen treiben – vorzugsweise den Grill als Aussichtsplattform benutzen (der hat a) eine Abdeckung und b) ist das natürlich nur erlaubt, wenn wir nicht grillen), sie liebt Petrie und ihre Schwester Wilma, morgens auf „Mamas“ Bauch krabbeln und sich kraulen lassen (zum Dank bekommt man dann eine Pfote ins Gesicht gepatscht).

Was Lotti nicht mag
Leckerlis jeglicher Art (warum auch immer), Springen – sie sucht sich immer den einfachsten Weg aus… und seit dem 31.12.2014 fällt auch Silvester unter die Dinge, die sie gar nicht leiden kann.